Lötscherkeramik

Graubünden ist eigentlich nicht bekannt als Land der Hafner und Töpfer. Und doch gab es in der Prättigauer Walsersiedlung St. Antönien im 19. Jahrhundert eine wichtige Keramik-Produktion. Der Archäologe Dr. Andreas Heege untersucht die Geschichte der Töpfer-Familie Lötscher und ihrer einzigartigen Produkte. Sein Forschungsprojekt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Rätischen Museum und dem Archäologischen Dienst Graubünden erfolgt, hat soeben begonnen. Er hofft, für seine Arbeit auf noch unbekannte Keramiken zu stossen.