Sekundarstufen I und II

Einblicke (60 min)
Die Klasse streift gemeinsam mit der Museumspädagogin durch die Dauerausstellung und die Themen «Funde und Befunde», «Macht und Politik», «Arbeit und Brot» und «Glaube und Wissen». Wie sah der Alltag der Menschen in unserer Alpenregion früher aus? Woran haben sie geglaubt? Wie haben sich die Lebensumstände über die Jahre verändert? Die Führung gibt Einblicke in die Geschichte von der Stein- bis in die Neuzeit und überrascht mit spannenden Objekten und Hintergründen.

 

Macht und Politik (60 min)
Was ist Macht? Wer hatte Macht? Diese Fragen begleiten uns während der Führung durch das Mittelalter und die frühe Neuzeit. Dabei stehen die Ständegesellschaft im Mittelalter, das Leben auf der Burg, die Drei Bünde, die Untertanengebiete und die Gerichtsgemeinden im Fokus. Wir wagen zudem einen Blick auf die dunklen Seiten der damaligen Justiz. Danach diskutieren wir gemeinsam das Thema Macht in der heutigen Zeit und im globalen Kontext.

 

Die Klasse präsentiert… (60 min)
(als selbständiger Besuch oder als Anschluss an die Führung «Einblicke»)
Die Klasse erkundet in Gruppen einzelne Räume zu den Themen «Funde und Befunde», «Macht und Politik», «Arbeit und Brot» und «Glaube und Wissen». Die Schülerinnen und Schüler lesen kurze Texte und setzen sich mit der Ausstellung auseinander. Im Anschluss präsentieren die Gruppen ihren Raum und die für sie besonders spannenden Objekte. Arbeitsaufträge, Bleistifte und Unterlagen werden vom Museum bereitgestellt.

Unterlagen zur Dauerausstellung

Museumsbooklet «Glaube und Wissen» 

Museumsbooklet «Arbeit und Brot» 

Museumsbooklet «Macht und Politik» 

Museumsbooklet «Funde und Befunde» 

 

 

Sonderausstellung «Vom Glück vergessen. Fürsorgerische Zwangsmassnahmen in Graubünden»,
22. August 2020 – 28. Februar 2021


Vom Glück vergessen (90 min)

Fremdplatziert, verdingt, entmündigt und in Anstalten versorgt: bis in die 1970-er Jahre waren in der Schweiz zehntausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen betroffen. Nach einer Einführung mit der Museumspädagogin, setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Geschichten von fünf Betroffenen auseinander. In den begehbaren Kartonräumen tauchen sie mithilfe von Hörspielen, Dokumenten und Texten in deren Welt ein und lösen dazu Aufträge in Gruppen. In der anschliessenden gemeinsamen Diskussion werden die Eindrücke verarbeitet und wir fragen uns: Wie betrifft uns das Geschehene heute?

Hinweise:
• Das Angebot kann für einen kürzeren Besuch von 40-60 Minuten angepasst werden.
• Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten, das Handy und Kopfhörer mitzunehmen.

Unterlagen zur Sonderausstellung

Leseheft und Begleitdokumentationen mit Arbeitsblättern

 


Zur Anmeldung

 

 

Noch nicht das passende Angebot gefunden? Gerne beraten wir Sie über weitere Möglichkeiten für Ihren Museumsbesuch.

Nicole Venzin, Museumspädagogin
Tel. +41 81 257 48 41
E-Mail: nicole.venzin@rm.gr.ch

 

Zoë Schurter, Museumspädagogin
Tel. +41 81 257 48 35
E-Mail: zoe.schurter@rm.gr.ch

 

Schutzkonzept Schulangebote

 

Der Kanton fördert und unterstützt den Museumsbesuch von Schulklassen und beteiligt sich an den Reisekosten.
Weitere Infos unter: www.gr.ch.