Primarstufe

Erleben Sie mit Ihrer Klasse eine Vermittlung im historischen Museum.

Zur Anmeldung

 
Zuckerbäcker
Das Leben der Bündner Zuckerbäcker (90 Min., 1.-3. Klasse)
Hast du schon einmal von den Bündner Zuckerbäckern gehört? Weisst du weshalb sie in die Ferne zogen? Gemeinsam mit der Museumspädagogin tauchen die Kinder in die Bündner Auswanderungsgeschichte am Beispiel eines Zuckerbäckers ein. Tausende junge Burschen verliessen ihre Heimat auf der Suche nach einem besseren Leben. In den Backstuben in der Fremde entstanden feine Kuchen, Marzipan, Glacé, Limonaden und viele weitere Köstlichkeiten. Das Leben in der Fremde war aber kein Zuckerschlecken. Zum Abschluss darfst du dich als Zuckerbäcker oder Zuckerbäckerin versuchen.

 Schellenursli
  
Mit Schellen-Ursli und Flurina im Rätischen Museum (120 Min., 1. und 2. Klasse)
Zusammen mit der Museumspädagogin tauchen die Kinder in die Welt des Bergbuben Schellen-Ursli und seiner Schwester Flurina ein. Sie hören eine der drei Geschichten von Selina Chönz und lernen Gegenstände aus dem Haushalt und der Landwirtschaft vor 100 Jahren kennen. Im Anschluss schlagen die Kinder aus Rahm ihre eigene Butter und essen zusammen ein feines Butterbrot. 
 
Ritter und Burgen
Ritter und Burgen (75 Min., 1.-3 Klasse)
Kommt, wir helfen dem Ritter das gestohlene Wappenkästchen zu finden! Wir hören eine spannende Rittergeschichte und lernen dabei das Leben auf der Burg anhand der ausgestellten Objekte kennen. Unter Leitung der Museumspädagogin dürfen die Kinder der Lehrperson eine echte Rüstung aus dem 16. Jahrhundert anziehen. Nachdem der Ritter die Räuberbande besiegt hat, malen die Kinder ein von der Geschichte inspiriertes Portrait in einem goldenen Rahmen.
 
Zeitreise
Zeitreise (90 Min., 1.-3. Klasse)
Wir reisen zusammen in die Vergangenheit und durch die Dauerausstellung des Rätischen Museums. Es wird ganz dunkel – wo sind wir hier? In der Steinzeit natürlich! Weiter reisen wir zur Bronze- und zur Römerzeit. Überall sind spannende Funde zu sehen, die uns viel über das damalige Leben verraten. Zu Fuss erreichen wir das Mittelalter. Die Klasse hört eine Rittergeschichte und lernt das Leben auf der Burg kennen. Unsere Reise endet im Schulzimmer, das aus Urgrossmutterszeiten stammt. Dort dürfen die Kinder in die alten Schulbänke sitzen und auf Schiefertafeln zeichnen und schreiben.
 
Schule früher
Schule wie zu Urgrossmutterszeiten (90 Min., 3.-6. Klasse)
Aufstehen. «Guten Morgen, Herr Lehrer!» Absitzen. So begann der Schultag für die Mädchen und Buben zu Urgrossmutterszeiten. Danach kontrollierte der Lehrer, ob alle Kinderhände sauber waren. Auch ihr dürft als Klasse im alten Schulzimmer des Rätischen Museums die Schule wie in früheren Zeiten erleben. Ihr lernt den Schulalltag mit den strengen Regeln und die damaligen Schulfächer kennen: Dazu gehören beten, im Chor sprechen, die Frakturschrift lesen und auf Schiefertafeln schreiben. Aber keine Angst: In der Ecke stehen muss niemand! Weiter geht es im Workshop. Mit Stahlfedern und Tinte übt ihr die Kurrent- und die Schnüerlischrift.
 
Burgen & Ritter
Mittelalter: Ritter und Burgen (60 Min., 4.-6. Klasse)
Wer hatte Macht im Mittelalter? Wie war das Leben auf der Burg? Zu diesen und vielen anderen Fragen erhalten wir Antworten, indem wir die Objekte der Ausstellung genau unter die Lupe nehmen. Wer möchte sich einmal wie ein Ritter fühlen? Eine Schülerin oder ein Schüler darf vier Knappen bestimmen, die helfen, die echte Ritterrüstung aus dem 16. Jahrhundert anzuziehen. Die anderen Kinder schlüpfen in Mittelalterkleider. Klassenfoto gefällig?
 
Heraldik
Heraldik (120 Min., 4.-6. Klasse)
Steinbock? Chur! Drei goldene Lilien? Familie Camenisch! Welche Tiere, Pflanzen und Figuren schmücken eure Familien- und Gemeindewappen? Im Rätischen Museum erfahrt ihr wichtige Hintergründe zu Nachnamen und lernt Wappen bekannter Bündner Familien kennen. Wir nehmen auch das Bündner Wappen unter die Lupe. In Gruppen begibt sich die Klasse auf eine spannende Wappensuche durch das Museum. Wer kann die Rätsel lösen und das Lösungswort herausfinden? Nach erfolgreicher Entdeckungstour gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Familien- oder Wunschwappen.
 
Glaube und Wissen
Die Klasse präsentiert: Glaube und Wissen (75 Min., 5.-6. Klasse)
Woran haben die Menschen in unserer Region früher geglaubt? Was haben sie gewusst? Findet heraus, was es mit den römischen Götterstatuen, den Gebeinen und der Katzenmumie auf sich hat! Nach einer Einführung erkundet die Klasse in Gruppen die Räume zu den Themen «Götter und Gott», «Zeichen und Wunder», «Glaube und Aberglaube», «Geburt und Tod» und «Schule». Die Schülerinnen und Schüler lesen kurze Texte und setzen sich mit der Ausstellung auseinander. Im Anschluss präsentieren die Gruppen ihren Raum und die für sie besonders spannenden Objekte.
 
Migration
Die Suche nach einem besseren Leben (90 Min., 4.-6. Klasse)
Tausende Bündnerinnen und Bündner verliessen einst ihre Heimat auf der Suche nach einem besseren Leben. Fern von zuhause dienten sie als Söldner für europäische Mächte, kreierten süsse Köstlichkeiten als Zuckerbäcker, schufteten als Verdingkinder auf Bauernhöfen im Schwabenland oder suchten eine neue Existenz in Amerika. Gleichzeitig brachten vermögende Einwanderer neues Wissen nach Graubünden und prägten so die wirtschaftliche und touristische Entwicklung massgebend. Gemeinsam tauchen wir in Bündner Migrationsbiografien ein und diskutieren Gründe für Migration einst und heute.


 

Sonderausstellung «Vom Glück vergessen. Fürsorgerische Zwangsmassnahmen in Graubünden»,
22. August 2020 – 29. August 2021

 vom Glück vergessen
 
Vom Glück vergessen (90 Min., 1.-3. Klasse)
Stell dir vor, am Familientisch reicht das Essen nicht für alle Kinder! Vor nicht allzu langer Zeit zwang Armut Eltern oft dazu, eines oder mehrere Kinder von zuhause wegzuschicken. Mit Anna und Matthias tauchen wir in den Alltag von Kindern ein, in welchem Spiel und Unbeschwertheit nur selten Platz hatten. Wir beschäftigen uns mit der Frage, was ein Kind braucht, damit es glücklich aufwachsen kann. Nach dem interaktiven Besuch der Ausstellung basteln wir passend zur Geschichte mit Karton. 
 
Vom Glück vergessen
 Vom Glück vergessen (90 Min., 4.-6. Klasse)
Stell dir vor, du wirst von deiner Familie weggenommen und weisst nicht, wann du sie das nächste Mal wiedersiehst! Vor nicht allzu langer Zeit wurden Familien aufgrund von Armut, Herkunft oder Lebenswandel der Eltern aufgelöst. Die Kinder kamen in Kinderheime, in Pflegefamilien oder auf Bauernhöfe. Ihr Alltag war geprägt durch Arbeit, Zucht und Ordnung. Wir tauchen in die Welt der Kinder ein, in welchem Spiel und Unbeschwertheit nur selten Platz hatten und beschäftigen uns mit der Frage, welche Rechte ein Kind heute hat. Nach dem interaktiven Besuch der Ausstellung basteln wir passend zur Thematik mit Karton.


Unterlagen zur Dauerausstellung


Museumsbooklet «Glaube und Wissen» 

Museumsbooklet «Arbeit und Brot» 

Museumsbooklet «Macht und Politik» 

Museumsbooklet «Funde und Befunde»

 

Zur Anmeldung

 

Noch nicht das passende Angebot gefunden? Gerne beraten wir Sie über weitere Möglichkeiten für Ihren Museumsbesuch.

 

Zoë Schurter, Museumspädagogin
Tel. +41 81 257 48 35
E-Mail: zoe.schurter@rm.gr.ch

 

Schutzkonzept Schulangebote

 

Alle Angebote für Schulklassen und Kindergruppen sind gratis.

Der Kanton fördert und unterstützt den Museumsbesuch von Schulklassen und beteiligt sich an den Reisekosten.
Weitere Infos unter: www.gr.ch.