Stgalim primar

Cun Uorsin e cun Flurina en in Museum retic (100 min, 1.+2. classa)

Zusammen mit der Museumspädagogin tauchen die Kinder in die Welt des Bergbuben Schellen-Ursli und seiner Schwester Flurina ein. Sie hören eine der drei Geschichten von Selina Chönz und lernen Gegenstände aus dem Haushalt und der Landwirtschaft vor 100 Jahren kennen. Im Anschluss schlagen die Kinder aus Rahm ihre eigene Butter und essen zusammen ein feines Butterbrot. 


Viadi en il temp passà (90 min, 1.–3. classa)

Nus viagiain ensemen en il temp passà e tras l'exposiziun permanenta dal Museum retic. I vegn tut stgir – nua essan nus? En il temp da crap natiralmain! Nus cuntinuain cun noss viadi en il temp da bronz ed en il temp dals Romans. Dapertut datti chats captivants ch'ans tradeschan bler da la vita da quella giada. A pe arrivain nus en il temp medieval. La classa taidla ina istorgia da chavaliers ed emprenda ad enconuscher la vita en in chastè. Noss viadi va a fin en la stanza da scola che datescha dal temp da nossas basattas. Là dastgan ils uffants sa seser sin ils vegls bancs da scola e dissegnar e scriver sin tavlas da crap.


Schule wie zu Urgrossmutterszeiten (90 min, 3.-6. Klasse)

Aufstehen. «Guten Morgen, Herr Lehrer!» Absitzen. So begann der Schultag für die Mädchen und Buben zu Urgrossmutterszeiten. Danach kontrollierte der Lehrer, ob alle Kinderhände sauber waren. Auch ihr dürft als Klasse im alten Schulzimmer des Rätischen Museums die Schule wie in früheren Zeiten erleben. Ihr lernt den Schulalltag mit den strengen Regeln und die damaligen Schulfächer kennen: Dazu gehören beten, im Chor sprechen, die Frakturschrift lesen und auf Schiefertafeln schreiben. Aber keine Angst: In der Ecke stehen muss niemand! Weiter geht es im Workshop. Mit Stahlfedern und Tinte übt ihr die Kurrent- und die Schnüerlischrift. 


Temp medieval: Chavaliers e chastels (60 min, 4.-6. classa)

Tgi aveva la pussanza durant il temp medieval? Co era quai da viver en in chastè? Tar questas e tar bleras autras dumondas survegnin nus respostas cun examinar exactamain ils objects da l'exposiziun. Tgi vul sa sentir ina giada sco in chavalier? Ina scolara u in scolar dastga nominar quatter scutiers che gidan a vestgir ella u el cun ina dretga armadira che datescha dal 16. tschientaner. Ils auters uffants sa mettan vestgadira dal temp medieval. Vulais vus far ina fotografia da classa?


Heraldik (120 min, 4.-6. Klasse)

Steinbock? Chur! Drei goldene Lilien? Familie Camenisch! Welche Tiere, Pflanzen und Figuren schmücken eure Familien- und Gemeindewappen? Im Rätischen Museum erfahrt ihr wichtige Hintergründe zu Nachnamen und lernt Wappen bekannter Bündner Familien kennen. Wir nehmen auch das Bündner Wappen unter die Lupe. In Gruppen begibt sich die Klasse auf eine spannende Wappensuche durch das Museum. Wer kann die Rätsel lösen und das Lösungswort herausfinden? Nach erfolgreicher Entdeckungstour gestalten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Familien- oder Wunschwappen. 


Die Klasse präsentiert: Glaube und Wissen (75 min, 5.–6. Klasse)

Woran haben die Menschen in unserer Region früher geglaubt? Was haben sie gewusst? Findet heraus, was es mit den römischen Götterstatuen, den Gebeinen und der Katzenmumie auf sich hat! Nach einer Einführung erkundet die Klasse in Gruppen die Räume zu den Themen «Götter und Gott», «Zeichen und Wunder», «Glaube und Aberglaube», «Geburt und Tod» und «Schule». Die Schülerinnen und Schüler lesen kurze Texte und setzen sich mit der Ausstellung auseinander. Im Anschluss präsentieren die Gruppen ihren Raum und die für sie besonders spannenden Objekte.


Sonderausstellung «Vom Glück vergessen. Fürsorgerische Zwangsmassnahmen in Graubünden»,

22. August 2020 – 28. Februar 2021 


Vom Glück vergessen (90 min, 1.-3. Klasse)
Stell dir vor, am Familientisch reicht das Essen nicht für alle Kinder! Vor nicht allzu langer Zeit zwang Armut Eltern oft dazu, eines oder mehrere Kinder von zuhause wegzuschicken. Mit Anna und Matthias tauchen wir in den Alltag von Kindern ein, in welchem Spiel und Unbeschwertheit nur selten Platz hatten. Wir beschäftigen uns mit der Frage, was ein Kind braucht, damit es glücklich aufwachsen kann. Nach dem interaktiven Besuch der Ausstellung basteln wir passend zur Geschichte mit Karton. 


Vom Glück vergessen (90 min, 4.-6. Klasse)
Stell dir vor, du wirst von deiner Familie weggenommen und weisst nicht, wann du sie das nächste Mal wiedersiehst! Vor nicht allzu langer Zeit wurden Familien aufgrund von Armut, Herkunft oder Lebenswandel der Eltern aufgelöst. Die Kinder kamen in Kinderheime, in Pflegefamilien oder auf Bauernhöfe. Ihr Alltag war geprägt durch Arbeit, Zucht und Ordnung. Wir tauchen in die Welt der Kinder ein, in welchem Spiel und Unbeschwertheit nur selten Platz hatten und beschäftigen uns mit der Frage, welche Rechte ein Kind heute hat. Nach dem interaktiven Besuch der Ausstellung basteln wir passend zur Thematik mit Karton.

 

Zur Anmeldung

 

N'avais Vus anc betg chattà la dretga purschida? Gugent As cussegliain nus davart ulteriuras pussaivladads per Vossa visita da museum.

Il chantun promova e sustegna visitas da museum cun classas da scola e sa participescha als custs da viadi.
Ulteriuras infurmaziuns sut: www.gr.ch.