Winterstiefel

Objekt des Monats Februar 2020

Datierung: 1. Hälfte 19. Jh.
Herkunft: Major Ambrosius von Sprecher (1783-1838)
Inventarnummer: H1967.534

-
 

Diese Winterstiefel wärmten vor über 200 Jahren die Füsse des Bündner Majors Ambrosius Sprecher von Bernegg. Er diente als Offizier in französischen Diensten. Der Solddienst für fremde Mächte war für viele Bündner eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Sprecher stammte aus der Bündner Oberschicht: Für ihn bedeutete der Solddienst die Möglichkeit, militärische Karriere zu machen. Die Stiefel bestehen aus einer Ledersohle, der Schaft ist aus gewebten dunkelblauen Wollstreifen geflochten und mit Wolle gefüttert. Sprecher verwahrte die Winterstiefel in einem Koffer zusammen mit weiteren Militäreffekten, darunter wollene Gamaschen und Fausthandschuhe, ein Käppi und eine rote Offiziersuniform der "Roten Schweizer", wie die Truppen aufgrund dieser Farbe genannt wurden. Möglicherweise waren die Stiefel sogar 1812/13 in Napoleons Russlandfeldzug an der Beresina im Einsatz, bei dem Sprecher in einem Schweizerregiment kämpfte. Der Feldzug endete in einer Katastrophe: Von den 8000 Schweizer Offizieren und Soldaten, die daran teilnahmen, kehrten nur 400 zurück. Viele Tote gab es nicht nur bei den Kämpfen, sondern auch wegen Kälte, Hunger und Krankheit.

Entdecken Sie weitere «Objekte des Monats» >>